FDP.Die Liberalen
Horgen
Ortspartei Horgen
25.11.2020

4 x JA für die Gemeindeversammlungsgeschäfte, 2 davon allerdings mit Vorbehalt

Die FDP Horgen unterstützt die vom Gemeinderat vorgelegten vier Geschäfte der kommenden Gemeindeversammlung vom 3. Dezember, - zwei davon allerdings mit Vorbehalt.

Die Hartplatzerweiterung in der Sportanlage Waldegg erachtet die FDP dank der Eigenbeteiligung des hauptsächlich davon profitierenden Streethockey Vereins als vertretbare Investition für Horgen und den Sport. Ebenso unterstützt die FDP Horgen die weitgehend gebundenen Kosten für die Strassen- und Werkleitungssanierung der sanierungsbedürftigen Sennhüttenstrasse. Die Energiestrategie 2030 ist ein gangbarer Kompromiss und baut folgerichtig auf den bisherigen Anstrengungen als Energiestadt auf; seit diesem Herbst ja mit zweitbestem Goldlabel im Kanton. Die FDP Horgen unterstützt weiterhin eine realistische und finanzierbare Energie- und Umweltpolitik, fordert jedoch deren verstärkte Ausrichtung an den Grundsätzen des Verursacherprinzips, der Kostentransparenz und der Technologieneutralität. In diesem Lichte betrachtet erscheinen einzelne der im Anhang 1 aufgelisteten Umsetzungsmassnahmen als etwas gar dirigistisch und bevormundend. Die für die Umsetzung der Strategie und fürs Förderprogramm geplanten und ausgewiesenen Kosten sind allerdings angemessen. Das Budget 2021 und die Beibehaltung des bisherigen Steuerfusses werden ebenfalls genehmigt, auch wenn hier ein unerfreulicher Ausgabenüberschuss in der Höhe von Fr. 3.3 Mio geplant ist. Die FDP Horgen fordert dezidiert eine Fortführung unserer bisherigen soliden bürgerlichen Finanzpolitik und erwartet, dass in den Folgejahren wiederum zu einem ausgeglichenen Budget zurückgekehrt werden kann. Die FDP steht hinter unserer gut aufgestellten Volksschule, erwartet jedoch Erklärungen für den budgetierten, massiven Mehraufwand in Horgen und fordert, dass sich die Bildungskosten wieder im kantonalen Mittel einzupendeln haben.