FDP.Die Liberalen
Horgen
Ortspartei Horgen
30.04.2019

Stabsübergabe bei der FDP Horgen sowie Wahl- und Abstimmungsparolen

Für ihre 134. Generalversammlung war die FDP-Ortspartei zu Gast im Tödiheim, wo Manfred Prassl, Geschäftsleiter der Stiftung Amalie Widmer, in seinem spannenden Einführungsreferat über den positiven Integrationsprozess des Tödiheims und der Pflegewohngruppe Strickler mit dem Widmerheim sowie über die grossen baulichen Erneuerungsprojekte an den beiden Standorten im Spätz und Tannenbach orientierte.

Im geschäftlichen Teil wurden die Parolen zu den kommunalen Vorlagen vom 19. Mai gefasst: Es geht um den Ersatz des weggezogenen FDP-Mitglieds Sabine Hickert in der Sozialbehörde. Bei der aktuellen Zusammensetzung dieser 7-köpfigen Behörde als vertrauensbildendes Bindeglied zwischen Bevölkerung und Sozialhilfebeziehenden mit bloss noch je einer SVP, FDP und CVP Vertretung und eines Verhältnisses von 4 Männern zu noch 2 Frauen erachtet es die Ortspartei als wichtig und richtig, den vakant gewordenen FDP-Sitz zu verteidigen und die bürgerliche und weibliche Minderheit mit der Wahl ihres Mitglieds Dolores Marazzotta zu lindern. Als alleinerziehende Mutter mit Migrationshintergrund kennt Dolores Marazzotta einerseits die Herausforderungen der zwei grössten Anspruchsgruppen der Sozialhilfebeziehenden aus eigener Erfahrung und als bürgerlich Denkende gibt sie andererseits der Selbstverantwortung und zumutbaren Eigeninitiative der Betroffenen das notwendige Gewicht.

Zu den Sachgeschäften: Während Sanierung und Umbau der für Horgen historisch und ortsbaulich ausserordentlich wichtigen und prägenden Sust mit wenigen Gegenstimmen deutlich befürwortet wird, gab der Neubau einer Fussgängerpasserelle beim Seegüetli viel zu diskutieren. Mit knappem Mehr obsiegte schlussendlich die Einsicht, dass bei diesem neuralgischen Bahnübergang dringender Handlungsbedarf besteht und dass dieser weder mit einer Umgehung (wie im Dorfkern) noch mittels einer günstigeren Lösung behoben werden kann. Die FDP erachtet diesen aufwendigen Personenübergang als Teil des Seeuferwegs und erwartet entsprechend eine kantonale Beteiligung an dessen Kosten.

Im statutarischen Teil fand unter Verdankung des bisherigen Präsidenten Daniel Bader die Stabsübergabe ans Vorstandsmitglied und den Hirzler-alt-Gemeinderat Walter Reutimann statt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Christine Otth und Teresa Gemperle. Ebenfalls herzlich verdankt wurden das langjährige Schulpflege- und Vorstandsmitglied Fritz-Peter Meyer sowie der sich um die FDP sehr verdient gemachte ehem. Ortsparteipräsident und langjährige Chargenträger Heinz Widrig (beide infolge definitiven Wegzugs von Horgen).